Bodenheim - das Tor zur Rheinterrasse

Im Jahre 754 wird das vor den Toren von Mainz gelegene „Batenheim“ in einer Schenkungsurkunde über einen Weinberg erstmals urkundlich erwähnt. Als Grundbesitz, Leih- und Tauschobjekt waren die Bodenheimer Weinberge vom Mittelalter bis in die Neuzeit bei Adeligen, Mainzer Patriziern und vor allem Klöstern sehr begehrt. Adelshöfe und Straußwirtschaften künden bis heute von der jahrhundertealten Bedeutung des Weinbaus für die Gemeinde. Zwar ist Bodenheim über die Jahre gewachsen, einige alte Bauwerke sind verschwunden und durch Neue ersetzt worden, doch im Grunde hat der Ort an der Rheinterrasse seine historisch gewachsene Struktur und seinen urtümlichen Charakter bis heute bewahrt. Viele Feste in Rheinhessen finden ihren Ursprung im Wein oder im Kalender der Kirche. Gefeiert wird das ganze Jahr hindurch - mit netten Menschen, erlesenen Tropfen, herzhaften Leckereien und Musik. Ob „St. Albansfest“, „Allgemeiner Zwibbelkuche-Wandertag“ oder „Weinprobe am Weinlehrpfad“, in der Verbandsgemeinde Bodenheim ist immer was los.